Eine Abklärung betreffend des Kindeswohls ist ein zeitlich befristeter Auftrag von Seiten der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) bzw. eines Gerichtes. Sie kann auch ein Teilauftrag einer Fachstelle sein, welche von oben genannten Stellen mit einem Abklärungsauftrag betraut wurde.

 

Im Zentrum steht das Kindeswohl, d.h. die Frage, ob das Kind in der Familie genügend Schutz, Sicherheit, Geborgenheit und Förderung für seine Entwicklung erhält und ob zur Wahrung des Kindeswohls Unterstützung im Rahmen der freiwilligen Fürsorge angezeigt ist und gegebenenfalls ausreichend erscheint bzw. die Anordnung von Kindesschutzmassnahmen erforderlich ist.

 

Die Abklärung schliesst mit einer Empfehlung zuhanden des Auftraggebers, die in einem ausführlichen Bericht festgehalten ist.