Bei den Angeboten sozialpädagogische Familienbegleitung, begleitetes Besuchsrecht und Begleitung eines Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen findet nach erfolgter Kostengutsprache ein Erstgespräch mit den Beteiligten statt. Dabei werden Rahmen-bedingungen sowie Zielsetzungen des Auftrages festgelegt und in einer Vereinbarung schriftlich festgehalten.

 

Die ersten drei Monate gelten als Probe- und Abklärungsphase. Sie dienen gleichzeitig dem Vertrauensaufbau.

 

Bei einer ersten Standortbestimmung werden die Indikation der Unterstützungsleistung und die Rahmenbedingungen überprüft, sowie nächstfolgende Zielsetzungen bestimmt. Diese werden in einem Protokoll festgehalten.